amaZone-Award Gewinner 2017

amaZone-Award 2017

Mit dem amaZone-Award werden Betriebe ausgezeichnet, die Mädchen & Frauen in technischen & handwerklichen Lehrausbildungen besonders fördern. Eine Jury hat auch heuer wieder Siegerbetriebe in 4 Kategorien aus den 45 BewerberInnen ausgewählt. Diesen wurden im Rahmen des 30 Jahre sprungbrett / amaZone 2017 Festaktes die begehrten amaZone-Statuen von Stadträtin Frauenberger, Mag. Erich Huber (WKO Wien) und AK Präsident Rudi Kaske verliehen.

Die Gewinnerbetriebe des amaZone-Awards 2017:

 

In der Kategorie Kleinstunternehmen (bis 9 MitarbeiterInnen) wählte die Jury die Firma 2Rad Schmidtmayr als Siegerbetrieb aus. Der Familienbetrieb bildet aktuell eine junge Frau zur Kraftfahrzeugtechnikerin – Hauptmodul Motorradtechnik aus und überzeugte durch ein sehr gutes Betriebsklima, den bewussten Verzicht auf diskriminierendes Bildmaterial ( – leider immer noch eine Seltenheit in der Branche!) und die aktive Förderung und Stärkung des weiblichen Lehrlings.

In der Kategorie Kleinunternehmen (bis 49 MitarbeiterInnen) überzeugte das Planungs- & Beratungsbüro Rosinak & Partner ZT GmbH durch gelebte Diversität und Weltoffenheit, überdurchschnittliches Engagement in der Lehrausbildung und respektvoller Umgang mit dem Lehrmädchen sowie das aktive Streben nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer. Im Betrieb sind Frauen in allen Hierachieebenen vertreten.

Austrian Airlines AG

Unverheiratet, kinderlos, 21 Jahre alt und höchstens 63 Kilo schwer mussten die Hostessen sein, die Anfang 1958, gleich nach der Gründung der Austrian Airlines anheuerten. Die Austrian Airlines AG feiert heuer ihr 60 jähriges Bestehen – und es hat sich viel getan! Heute engagiert sich das Luftverkehrsunternehmen vorbildlich in der Ausbildung von Frauen im technischen Bereich und bildet u.a. Luffahrzeugtechnikerinnen und Elektronikerinnen aus. Den amaZone-Award 2017 in der Kategorie Mittel- & Großbetriebe (ab 50 MitarbeiterInnen) erhielt die Austrian Airlines AG aufgrund der hervorragenden Qualität der Lehrausbildung, des wertschätzenden und fördernden Betriebsklimas, der ausgezeichneten Karrieremöglichkeiten, eines ambitionierten Lehrlingsbeauftragten und  der eindeutig frauenfördernden Haltung.
Wiener Linien

Mit beinahe 9.000 MitarbeiterInnen sorgt die Wiener Linien GmbH & Co KG für den öffentlichen Personennahverkehr in Wien. Das Unternehmen setzt sich bereits seit vielen Jahren durch eine proaktive und umfassende Arbeit für Chancengleichheit ein. Ausbildnerinnen und Fachfrauen kommen als Role-Models zum Einsatz und ermutigen weibliche Lehrlinge, ihren Platz im handwerklich/technischen Bereich zu finden – dies geschieht u.a. auch durch ein Frauennetzwerk zur Förderung von Frauen in technischen Berufen. Hervorragende Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten und eine ausgezeichnete Lehrausbildung überzeugten die amaZone 2017 Jury und führten zum 1. Platz in der Kategorie Öffentliche und Öffentlichkeitsnahe Unternehmen.