Protestaktion gegen das Verbot externer Vereine an Schulen

Gegen das Verbot von Sexualpädagogik externer Vereine in Schulen

sprungbrett unterstützt die Forderung nach Beibehaltung und Ausbau einer qualitätsvollen Sexualpädagogik. Wir fordern eine professionelle sexuelle Bildung für Kinder und Jugendliche und sind daher Unterzeichnerinnen des Statement Sexualpädagogik externer Vereine in Schulen .

Hier ein Auszug des Statements:
“Kinder und Jugendliche brauchen, neben der sexuellen Bildung aus dem bekannten Umfeld, die Möglichkeit in ihrer Entwicklung ergänzend von externen Experten und Expertinnen aus dem Feld der Sexualpädagogik begleitet zu werden. Externe Sexualpädagogik steht hier nicht alleine, sondern soll – wie im Grundsatzerlass Sexualpädagogik von 2015 verankert – als ergänzendes Mittel Eltern und Lehrkräfte unterstützen. Die Anerkennung der Wichtigkeit externer Sexualpädagogik zeigt auch der kürzlich beschlossene Akkreditierungsrat des Bundesministeriums, der sich gezielt dafür einsetzen soll, qualitätsvolle Sexualpädagogik in der Schule zu garantieren. Jetzt heißt es die Forderung nach qualitätsvoller externer Sexualpädagogik für alle zu fördern – und die Bemühungen der letzten Monate nicht zunichte zu machen.”

Zum vollständigen Statement auf der Webseite der Plattform Sexuelle Bildung geht es hier: Vollständiges Statement

Zur Petition #redmadrüber – Für qualitätsvolle Sexualpädagogik an Österreichs Schulen geht es hier: Petition

Zur Seite des Bündnisses #redmadrüber geht es hier: redmadrüber