16 Tage gegen Gewalt an Frauen

sprungbrett bei “16 Tage gegen Gewalt an Frauen*”

Jede fünfte Frau* in Österreich erlebt ab ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt. 56 Prozent aller Arbeitnehmerinnen sind von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz betroffen. Die Corona-Pandemie hat die Situation noch weiter verschärft – durch Lockdown, Ausgangssperren, finanzielle Unsicherheiten und (drohender) Arbeitslosigkeit nehmen Spannungen und Konflikte sowohl im Beruf als auch in der Familie zu und Frauen* haben noch größere Hemmungen, sich Unterstützung zu suchen.

Die internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen*“ findet auch heuer wieder zwischen 25. November (Tag gegen Gewalt an Frauen*) und 10. Dezember (Tag der Menschenrechte) statt. Zahlreiche Veranstaltungen – Podiumsdiskussionen, Workshops, Filme, Ausstellungen, Straßenaktionen – finden in diesem Zeitraum statt, um zu dem Thema zu sensibilisieren. sprungbrett ist mit einem Selbstbehauptungs-Workshop und zwei Gesundheits-Workshops für Mädchen* vertreten.

  • Selbstbehauptung: Mädchen* und junge Frauen* werden ermutigt, die eigenen Grenzen wahrzunehmen und sich zu wehren. Es gibt konkrete Übungen im Umgang mit unangenehmen Situationen und die jungen Frauen* erfahren Mädchen*solidarität in der Gruppe.

Hier findet ihr den Veranstaltungskalender “16 Tage gegen Gewalt” und weiterführende Infos.

Außerdem ist sprungbrett bei Okto.tv zum Thema Gewaltprävention zu Gast – Sabine Maurer, Beraterin der Allgemeinen Beratungsstelle und Karoline Kehrer, Projektkoordinatorin von “Act4Respect” erzählen, welche Angebote sprungbrett setzt, um Mädchen* und junge Frauen* zu stärken.